Zubehör für Kindergitarren: Was braucht man? Und auf was kann man verzichten?

 

Zubehör zu Kindergitarren wird wie Sand am Meer angeboten.

Manches Zubehör ist unverzichtbar, anderes aber nicht unbedingt notwendig (zumindest zu Beginn).

.

Dieses Zubehör gehört unserer Meinung nach zum Standardinventar eines jeden Gitarristen – egal in welchem Alter:

.

1. Gitarrensaiten: Sie gehören natürlich auf jede Gitarre um überhaupt los-starten zu können. Gitarrensaiten sind Verschleißartikel – es empfiehlt sich daher, gleich zu Beginn einen zusätzlichen Satz Gitarrensaiten zu besorgen, da gerade zu Beginn die Saiten stark in Anspruch genommen werden und zudem die mitgelieferten Saiten meist nicht die allerbeste Qualität aufweisen. Ein Gitarrensatz kann ab ca. 10,- gekauft werden.

.

2. Stimmgerät: Ist eigentlich unverzichtbar, damit die Akkorde so klingen, wie sie klingen sollen. Gerade die ersten Tage verstimmen sich Gitarrensaiten sehr schnell (bzw. bei einem Saitenwechsel) da sie sich noch dehnen. Bzw. auch bei Temperatur oder Luftdruckschwankungen ist ein Verstimmen der Saiten „normal“ (beispielsweise nach einem Transport)  Das ist also völlig normal und ist kein Qualitätsmangel der Gitarre oder der Saiten.

Preislich gibt es Stimmgeräte in alle Größenordnungen – es reicht aber ein Stimmgerät ohne div. Zusatzfunktionen, also im unteren Preisbereich, vollkommen aus.

.

3. Wandhalterung

Kein absolutes Muss, aber ebenso sehr zu empfehlen ist eine Wandhalterung, an der die Gitarre schnell und unkompliziert aufgehängt werden kann. Denn aus Erfahrung wissen wir: Eine angelehnte Gitarre an der Wand oder gar eine auf dem Boden abgelegte Gitarre überlebt nicht lange…

Zudem ist eine einfache Wandhalterung nicht teuer und einfach zu montieren.

.

4. Gitarrentasche („Gigbag“)

Für viele Gitarristen, auch unter den Kleinen, unverzichtbar ist eine Gitarrentasche. Nur so kann eine Gitarre ohne Schäden von A nach B gebracht werden (z.B. zum Unterricht, zur Geburtstagsfeier, zum Konzert etc.)

Preislich gibt es große Unterschiede – der Qualitätsunterschied macht sich in erster Linie bei der Polsterung bzw. Dicke der Tasche bemerkbar. Wenn aber grundsätzlich vorsichtig mit seiner Gitarre umgeht, für den reicht auch eine „normale“ Polsterung im mittleren Qualität- und Preissegment vollkommen aus.

.

Zubehör, das nicht unbedingt notwendig ist, aber in gewissen Fällen sinnvoll sein kann:

Manche Gitarrenlehrer empfehlen immer wieder die Anschaffung von weiterem Zubehör, wie z. B. ein Plektren-Sortiment, ein Kapodaster oder ein Fußbänkchens für die klassische Gitarrenhaltung. Genauso wie ein Poliertuch, ein Reinigungs-Pumpspray für die Gitarrensaiten oder ein Plektrenhalter fallen diese Zubehör-Artikel für uns in die Kategorie „kann man haben, muss man aber nicht unbedingt“ – gerade zu Beginn kann darauf aus unserer Sicht verzichtet werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Wir freuen uns über eine ehrliche Bewertung:

[ratings]

Rating: 4.7, from 3 votes.
Please wait...